Alles für die Holzterrasse: Natürliche Terrassendielen vom Holzhandel Keplinger!

Hochwertige Terrassendielen aus Holz beim Fachhandel in Traun bei Linz kaufen

Wer einen Garten besitzt, verfügt in aller Regel auch über eine Terrasse. Direkt am Haus gelegen, ist der Weg nicht weit zu seinem zweiten Wohnzimmer unter freiem Himmel! Der ideale Ort für ein Frühstück bei den ersten zarten Sonnenstrahlen, das Sonnenbad am Mittag oder auch für das ausgelassene Barbecue am Abend mit Familie und Freunden. Besonders „atmosphärisch“ ist die Terrasse aus Holz. Das Naturmaterial an sich verströmt schon angenehme Behaglichkeit, und die Schiffsplankenoptik, welche an eine Segelyacht aus Holz erinnert, löst automatisch Urlaubsgefühle aus. Gleichzeitig ist Holz ein bewährter, ökologisch wertvoller Werkstoff für den Garten. Terrassendielen eignen sich je nach Holzart auch als Poolumrandung. Bei uns von Keplinger in Traun bei Linz und Leonding erhalten Sie ein überzeugendes Sortiment an Holz-Terrassendielen: eine große Auswahl, um für jeden Geschmack und jede Budget-Vorstellung das passende zu bieten!

Alles für die Holzterrasse von Keplinger


Unsere Terrassenhölzer im Porträt

Jedes Terrassenholz ist unterschiedlich und bietet seine eigenen Reize und Leistungswerte. Neben der Optik unterscheiden sich die Hölzer in der Festigkeit, Witterungsbeständigkeit, im Quell- und Schwindverhalten, Astbild bzw. Astfreiheit, „Pool-Eignung“ und natürlich auch im Preis! Neben naturbelassenen Echtholz-Terrassendielen haben wir auch sogenannte „modifizierte“ Hölzer im Angebot, bei denen verschiedene Behandlungsmethoden das Ursprungsholz veredeln und für den Einsatz als Terrassenboden wappnen.

Terrassenholz im Garten-Katalog!

Entdecken Sie unseren Katalog Terrasse und lassen Sie sich inspirieren.

Prospekt jetzt öffnen

  • Sibirische Lärche: Die witterungsresistente Terrassendiele
    Die sibirische Lärche muss sich bei kalter Witterung behaupten und hat aufgrund des kältebedingt langsamen Wachstums eine solide Festigkeit mit engen Jahresringen und eine freundliche hellbraune bis gelb-rötliche Färbung mit lebendiger Maserung. Holzeigene Harze schützen zusätzlich vor Witterungseinflüssen und Schädlingen. Ein vergleichsweise günstiges Terrassenholz für den soliden Preiseinstieg.
  • Szena Gebirgslärche: Terrassendielen aus der Heimat
    Ein Kleinod aus unseren Wäldern in Österreich: ein schönes Terrassenholz aus zertifizierter Forstwirtschaft, das nicht nur ökologisch wertvoll ist, sondern auch die Region stärkt. Durch den speziellen Rift-/Halbrift-Einschnitt eine hohe Barfußtauglichkeit, da kaum Schiefer- und Rissbildung. Praktisch astrein und fehlerfrei, formstabil und nicht färbend. Unsere Gebirgslärche wächst in Höhenlagen ab 800 m und hat dadurch besonders enge Jahresringe. Und mit Dielenlängen von 6 m wird der Verschnitt stark reduziert!
  • Massaranduba: Exotischer Terrassenboden
    Dieses extrem harte feste Holz aus Südamerika gehört zu den beliebtesten Harthölzern für die Terrasse. Es ist rotbraun mit grauem Schimmer und bietet eine schöne gleichmäßige Struktur. Wichtig ist eine gute Verschraubung und hochwertige getrocknete Ware, da dieses Holz typischerweise sehr stark „arbeitet“. Die Dauerhaftigkeitsklasse ist aber mit „1“ die höchstmögliche.
  • Bangkirai: Hochwertige Terrassendielen
    Im Grunde genommen ist „Bangkirai“ ein Sammelbegriff für verschiedene Laubhölzer aus Asien. Deshalb ist es speziell hier wichtig, auf Qualität und Herkunft zu achten. Für hochwertiges Holz sind Sie bei uns vom Holzhandel natürlich an der richtigen Adresse. Wir führen selektierte Qualität für eine schöne dauerhafte Terrasse.
  • Teak: Edle Holzdielen für Ihre Terrasse
    Eine besondere Kostbarkeit für die Terrasse sind Terrassendielen aus Teakholz. Das edle Hartholz zählt im Gartenbereich zum absoluten Premium. Durch seine natürlichen Öle bleibt es lange optisch schön und bietet gleichzeitig eine exzellente Dauerhaftigkeit mit der höchsten Klasse „1“.
  • Ipé: Premium-Terrassendielen
    Die Ipé (Diamantnuss) ist für viele Kenner die Königin der Terrassenbeläge. Das Hartholz aus Südamerika ist extrem dauerhaft, makellos schön und bietet gleichzeitig ein ruhiges Quell- und Schwindverhalten. Das Holz ist so hart und schwer, dass es sogar in Wasser versinkt! Quasi das Rundum-Sorglos-Premium-Produkt für die Terrasse.

Virtueller Rundgang

Besuchen Sie uns auch von zu Hause aus, mit einem 360° Rundgang durch unsere Terrassenschauräume.

360° Rundgang starten

Modifizierte Terrassenhölzer vom Holzfachhandel

Schon seit der Zeit der alten Ägypter hat man Wege gefunden, um Holz durch bestimmte Bearbeitungsverfahren wie z.B. Hitzebehandlungen verbesserte Eigenschaften zu verleihen.

  • Thermokiefer & Thermoesche
    Bei Thermoholz wird einheimisches Holz, welches sich nicht oder nur eingeschränkt für den Außenbereich eignet, durch ein Hitzeverfahren ganz ohne Chemie oder andere schädliche Zusätze veredelt. Typischerweise kommt heißer Wasserdampf zur Anwendung. Die Fähigkeit zur Aufnahme von Wasser wird erheblich reduziert, und auch der pH-Wert sinkt. Beides sorgt dafür, dass sich keine Schädlinge wie z.B. Pilze ansiedeln können, da ihnen die Lebensgrundlage fehlt. Gleichzeitig erhält Thermoholz einen schönen dunklen Braunton. Die Thermokiefer ist das „Einstiegsholz“ bei den Thermohölzern. Dauerhafter und hochwertiger sind Terrassendielen aus Thermoesche. Sie verfügen über eine sehr ausgeprägte Dimensionsstabilität.
  • Thermo-Bambus
    Grundsätzlich ist das Gras Bambus sehr gut geeignet für den Außenbereich, da es sich schon in der Natur unter sehr feuchten Bedingungen behaupten muss. Durch Verarbeitung des Bambus wird aber der natürliche vorhandene Zucker offengelegt, was zu Schimmelbefall führen kann. Das Wärmeverfahren in Kombination mit extrem hohem Druck schafft einen Werkstoff, der nicht nur enorm witterungsbeständig ist (Dauerhaftigkeitsklasse 1!), sondern auch robust und hart. Auch die typische Sprödigkeit von Thermoholz wird kompensiert.
  • Accoya
    Bei Accoya ist es kein Hitzeverfahren, sondern die Behandlung der Radiata-Kiefer (Radiata Pine) mit Essigsäureanhydrid – wie auch die thermische Modifizierung ein komplett unbedenkliches Verfahren zur Veredelung durch Acetylisierung. Die Holzstruktur wird derart geändert, dass Accoya-Holz keine Feuchtigkeit aufnimmt. Accoya-Terrassendielen stellen an Maßhaltigkeit, Widerstandsfähigkeit und Witterungsbeständigkeit alle anderen Holzarten in den Schatten. Mit 50 Jahren Haltbarkeit ohne Erdkontakt (25 Jahre mit Erdkontakt) bietet Accoya sensationelle Leistungswerte für die Terrasse. Als „echtes“ Holz bietet Accoya gleichzeitig die schöne Farbe des Naturmaterials.

Ratgeber Terrasse planen

Erfahren Sie alles zur Planung einer Holzterrasse!

Weiterlesen

Keplinger - Großes schönes und informatives Terrassenstudio

Die verschiedenen Terrassenhölzer mit ihren Farben und Maserungen sowie die verschiedenen Varianten der Dielen-Bearbeitung und Profile muss man einfach im Original erleben! Deshalb bieten Krplinger seinen Kunden ein tolles neues Terrassenstudio, in dem Sie die ganze Welt der Terrassendielen entdecken können. Verschiedene Holzarten werden ebenso präsentiert wie die unterschiedlichen Befestigungsmöglichkeiten des Terrassenbodens. Auch die Möglichkeiten der Unterkonstruktion für eine Holzterrasse werden anschaulich im Original-Modell gezeigt. So können unsere Gartenberater direkt am „lebenden Objekt“ die verschiedenen Optionen anschaulich vorführen! Spannend auch unsere Präsentation von Terrassendielen in der verwitterten Variante im Außenbereich. So erhalten Sie auch einen Eindruck davon, was der „Zahn der Zeit“ bewirkt (auch: behandelt und unbehandelt im Vergleich), und wie gut sich unsere hochwertigen Terrassenhölzer insgesamt schlagen!

Terrassenschauraum

Ausfahrt Franzosenhausweg:
Egger-Lienz-Straße 12
4050 Traun

+43 7229 73631-0

info@keplinger.at

Öffnungszeiten:

Mo - Do07:00 - 12:00 Uhr
 12:30 - 16:30 Uhr
Fr07:00 - 12:00 Uhr

Fachberatung und Service zur Terrasse aus Holz

Welches Terrassenholz ist für Ihre Ansprüche das Richtige? Wie dauerhaft Ihre neue Holzterrasse sein sollte, richtet sich stark nach der Nutzung und den Gegebenheiten vor Ort. Auch die Lage der Holzterrasse spielt eine Rolle! Je sonniger die Terrasse liegt, desto besser kann z.B. das Holz trocknen (anhaltende Feuchtigkeit ist der natürliche „Feind“ von Holz im Garten). Doch auch andere Details bei der Konstruktion und Unterkonstruktion der Terrasse spielen eine Rolle. Gut, dass Sie mit unseren erfahrenen und kompetenten Fachberatern echte Experten zur Seite haben, die Ihnen helfen, das komplette Terrassenprojekt zu planen. Als Architekt oder Handwerker können Sie unser schönes Terrassenstudio für Ihr Beratungsgespräch nutzen und gerne auch unsere Gartenberater hinzuziehen. Privatkunden vermitteln wir auf Wunsch auch gerne einen passenden Montage-Betrieb. Vielleicht reicht Ihnen aber auch schon die zuverlässige Lieferung an den Bestimmungsort. Wir von Keplinger in Traun sind jedenfalls gerne für Sie da!


Häufig gestellte Fragen (FAQ Holzterrasse Keplinger)

Holzterrasse: Wie oft ölen?

Wenn Sie eine Terrasse mit Dielen aus Holz Ihr Eigen nennen, sollten Sie diese regelmäßig pflegen. Vor allem Schmutz und Laub sollten Sie regelmäßig entfernen, um Feuchtigkeitsnester zu vermeiden. Darüber hinaus sind regelmäßige Pflegeanstriche mit einem Terrassenöl empfehlenswert! Dies kann verschiedene Dinge bewirken:

  • Schutz vor dem Vergrauen: Jedes Gartenholz vergraut über die Zeit durch die Einwirkung vom UV-Licht der Sonne. Das Holz verliert seine Farbe und entwickelt eine silbergraue Patina. Aus Gründen des Holzschutzes ist dies unproblematisch, da die Festigkeit des Holzes nicht beeinträchtigt wird. Und selbst die typische vergraute Optik wird nicht immer negativ gesehen, sie hat durchaus ihren Reiz! Doch speziell, wenn Sie z.B. ein erlesenes Hartholz mit einer tollen Färbung oder auch das wunderbar dunkle Thermoholz verlegt haben, möchten Sie vielleicht deren Farbe erhalten. Hierzu braucht es ein farbpigmentiertes Terrassenöl, um einen UV-Schutz zu ermöglichen. Wählen Sie hier ein Öl, welches von der Farbe her am besten zu Ihrem Terrassenholz passt – oder entscheiden Sie sich für eine Aufhellung bzw. Abdunklung! Wichtig auch, dass Sie ein Holzpflegeprodukt für die Terrasse wählen, weil nur dann eine Trittfestigkeit gewährleistet ist!
  • Besserer Witterungsschutz: Das Terrassenöl bewirkt, dass Flüssigkeit besser abgewiesen wird. Da Feuchtigkeit bekanntlich der „Hauptfeind“ von Holz im Garten ist, bewirkt diese Maßnahme eine Verlängerung der Lebensdauer. Dies ist insbesondere bei Terrassenhölzern sinnvoll, die „von Haus aus“ eine weniger starke Dauerhaftigkeit mitbringen (z.B. Kiefer KDI).
  • Geschmeidiges Holz / geringere Splitterbildung: Eine regelmäßige Pflege hält das Holz geschmeidig und verringert das Risiko von Splittern. Übrigens: Besonders dichtfaserige Hölzer wie z.B. unsere Harthölzer Ipé, Teak und Massaranduba haben ein geringeres Risiko der Splitterbildung! Teak wiederum bleibt von Natur aus geschmeidig durch seinen holzeigenen Kautschukanteil.

Wie oft also sollte die Terrasse geölt werden?

Grundsätzlich sind 1-2 mal im Jahr ausreichend, allerdings kann dies leicht variieren je nach Holzart oder Terrassenlage, aber auch von Ihren Ansprüchen. Fragen Sie am besten unsere Gartenexperten zu Ihrem individuellen Terrassenholz!

Was unter einer Holzterrasse verlegen?

Meistens ist es sinnvoll, das gleiche Holz als Unterkonstruktion zu verwenden wie der Terrassenbelag darüber. Somit ist sichergestellt, dass Unterkonstruktion und Terrassendielen weitgehend gleich auf die Witterung reagieren mit Quellen und Schwinden. Bei besonders herausfordernden Bedingungen, die eine schlechte Trocknung der Unterkonstruktion bedeuten (z.B. bei einer Terrassen-Nordlage), sollten Sie auf eine dauerhaftere Lösung ausweichen. Die Premium-Lösung, die eigentlich immer passt, ist eine Unterkonstruktion aus Aluminium. Diese hält quasi ewig und kann sogar noch für folgende Terrassenbelags-Generationen verwendet werden!

Was kostet eine Holzterrasse pro m²?

Dies ist natürlich abhängig von der Holzart. Die Preisunterschiede bei Terrassendielen sind zu nahezu 100 % synchron mit der Lebensdauer und Widerstandsfähigkeit. Der Preiseinstieg sind zweifelsohne Terrassendielen aus Kiefer KDI. In vernünftiger Fachhandelsqualität erhalten Sie diese ab ca. 2,49 EUR pro laufender Meter (lfm). Achtung: Verwechseln Sie bitte nicht lfm mit Quadratmeter! Laufende Meter bezieht sich darauf, wie viel 1 Meter einer Terrassendiele kosten (die natürlich nicht einen Meter breit ist). Tatsächlich ist hier etwas Rechenarbeit gefragt: Breite der Terrassendielen und Fugenabstände ... Lassen Sie sich am besten von uns verschiedene Rechenbeispiele durchspielen!

Unser Team der Abteilung Holz im Garten

Markus Thurnhofer

Abteilungsleiter Holz im Garten

+43 7229 73631-544
Radim Fesl

Lager Holz im Garten
 

Daniel Stoiber

Verkauf Holz im Garten
 

+43 7229 73631-542

Kunden interessierten sich auch für diese Themen:

WPC-Terrassendielen

Terrassenplatten Keramik

Terrassenunterkonstruktion