Edles Parkett kaufen bei den Profis vom Holzhandel

Für viele ist Parkett die Königin unter den Bodenbelägen. Und tatsächlich: Dieser edle Holzboden war lange Zeit das Privileg der oberen Klasse. Kunstvoll gefertigte Parkettböden schmückten Paläste und Herrenhäuser. Heutzutage ist dieser schöne Bodenbelag für viele erschwinglich geworden und begeistert Einrichtungsliebhaber mit dem Charme echter Natur, veredelt mit der Handwerkskunst und Leidenschaft der führenden Bodenhersteller. Das Naturmaterial Holz vermittelt Behaglichkeit und Ruhe. Gleichzeitig steht Parkett immer noch für Prestige und Exklusivität. Insbesondere hierzulande hat der Werkstoff Holz einen hohen Stellenwert. Er bildet eine wertvolle Tradition, ist aber gleichzeitig als nachwachsender und wohngesunder Rohstoff wertvoll wie nie! Als Holzhandel für den gesamten Großraum rund um Linz und Leonding bieten wir Ihnen natürlich eine hervorragende Auswahl an Parkettböden für jeden Anspruch, Wohnstil und Geschmack.

Parkettböden bei Keplinger


Starke Auswahl an Fertig-Parkett

Mehrschichtig aufgebautes Parkett ist mittlerweile das gefragteste Parkett. Der Aufbau aus edelholzfurnierter Nutzschicht, Trägerlage und Gegenzug kombiniert den wirtschaftlichen Einsatz des Edelholzes für die Oberfläche mit dem praktischen Mehrwert, Dreischicht-Parkett einfach und schnell per Klickverbindung zu verlegen, und dies auf Wunsch auch schwimmend, statt den Parkettboden vollflächig zu verkleben. Oft wird für Dreischicht-Parkett auch der Begriff „Fertigparkett“ gebraucht. Bei uns erhalten Sie eine riesige Auswahl an Dreischichtparkett von führenden Herstellern wie Scheucher, Haro oder Weitzer aus Österreich und Deutschland!

Landhausdielen-Parkett in Vollendung Besonders beliebt ist schon seit einiger Zeit das extragroße Dielenformat der Landhausdiele. Ein schönes Holz kommt im Großformat einfach besonders ansprechend und prägnant zur Geltung! Gleichzeitig strahlen sogenannte Landhausdielen Ruhe und Souveränität aus. Sie eignen sich ideal für große repräsentative Räume. Bei uns erhalten Sie nicht nur die „klassischen Langdielenformate von ca. 2400 mm, sondern auch Längen von 2.800 mm und sogar atemberaubende Dielenlängen von 5.000 mm bis 8.000 mm! Kombiniert mit einer üppigen Dielenbreite bis 280 mm ergibt sich eine grandiose Raumwirkung, welche den Parkettboden zum heimlichen Star des Interieurs macht!

3-Stab-Schiffsböden: lebendig und dynamisch Wenn Sie einen Parkettboden für kleinere Räume suchen oder eine besonders dynamisch-lebendige Oberflächenoptik wünschen, dann ist ein 2- und 3-Stab-Schiffsboden eine gute Wahl. Insbesondere, wenn man ein Holz mit lebhaftem Farbspiel von dunkel bis hell wählt, ergibt sich eine anregende Raumwirkung.

Wir vergleichen diese beliebten Böden und beleuchten die jeweiligen Vorzüge in Hinblick auf verschiedene Anwendungen, Raumsituationen und Ansprüche.

Zum Ratgeber Parkett oder Vinyl?

Praktisches Zwei-Schicht-Parkett

Bei zweischichtig aufgebautem Parkett handelt es sich um eine Variante, welche von Beschaffenheit und Eigenheiten her zwischen Massivparkett und 3-Schicht-Parkett rangiert. Vorteile von Zweischicht-Parkett: Es bietet durch den Verzicht des Gegenzugs eine geringere Aufbauhöhe, was bei kniffligen Renovierungsanforderungen wertvoll sein kann. Allerdings muss es vollflächig verklebt werden. Ein weiteres Plus von 2-Schicht-Parkett: Es eignet sich hervorragend im Zusammenspiel mit einer Warmwasser-Fußbodenheizung. Die geringe Stärke der Dielen plus die feste Verbindung mit dem Untergrund durch die Verklebung erlauben einen hervorragenden Wärmedurchsatz für die Fußbodenheizung und damit eine effiziente Nutzung.

Virtueller 360° RundgangErkunden Sie Keplingers Holzwelt virtuell und besuchen Sie unseren Bodenschauraum.

Virtuellen Rundgang starten

Edles Stabparkett

Die massiven Dielenstäbe von Stabparkett lassen sich zu kunstvollen Mustern verkleben. Am bekanntesten ist sicherlich die Fischgrät-Optik. Allein das Fischgrät Parkett gibt es in verschiedenen Varianten und bringt klassische Eleganz in Ihr Zuhause. Neben massiven Stäben lassen sich auch andere Formen wie Rauten zu raffinierten Mustern zusammensetzen, etwa im Rhombus-Stil mit einer dreidimensionalen Würfeloptik!

Verschiedene Oberflächenbehandlungen und -bearbeitungen

Alle Parkettvarianten erhalten Sie mit ansprechenden Oberflächenbearbeitungen. Je nach Wunsch wird der handwerkliche Charakter der Bearbeitung besonders deutlich, ob handgeschroppt, gehackt, sägerau, gebürstet, handgealterter Used-Look ... Auch die Frage, ob man Parkett geölt oder lackiert kaufen sollte, spielt eine wichtige Rolle. Lackiertes Parkett ist besonders robust und widerstandsfähig. Geöltes Parkett wiederum lässt die Natürlichkeit des Holzes besonders gut zur Geltung kommen. Das Holz kann „atmen“ durch offene Poren und dadurch auch das Raumklima positiv beeinflussen. Ein guter Kompromiss zwischen Widerstandsfähigkeit des Lacks und der Natürlichkeit einer Ölung stellt die Behandlung mit UV-gehärtetem Öl dar. Wenn Sie weitere Informationen benötigen, erläutern Ihnen unsere Fachberater gerne ausführlich die jeweiligen Vorteile der verschiedenen Parkettoberflächen und deren Pflege.

Wunderschöne Parketthölzer von Eiche bis Nussbaum

  • Eichenparkett Wenn man schon Parkett als Königin der Bodenbeläge bezeichnet, ist die Eiche wiederum die Königin der Parketthölzer. Sie dominiert deutlich den Parkettmarkt, und dies durchaus zurecht. Das edle Holz bietet nicht nur eine exzellente Härte, sondern auch eine abwechslungsreiche Optik. Dank der Inhaltsstoffe des Eichenholzes wie der Gerbsäuren lässt sich das Holz besonders gut behandeln, um die unterschiedlichsten Farbeffekte zu erzielen. „Gedämpftes“ Eichenparkett begeistert durch einen warmen Braunton, „kerngeräucherte“ Eiche überzeugt durch einen markanten dunklen Braunton. Gekalktes Eichenparkett wiederum weist raffinierte Weißelemente auf. Die Palette an Farben und Stilen ist bei Eichenparkett so groß, dass man schier nicht glauben mag, dass es sich um dieselbe Holzart handelt! Dank geringen Quell- und Schwindverhalten ist Eichenparkett auch für Fußbodenheizungen ideal geeignet.
  • Ahorn-Parkett Dieses freundliche Parkettholz ist ruhig und hell, mit gelben Farbtönen, welche über die Zeit zartrosa nachdunkeln. Üblicherweise wird kanadischer Ahorn verwendet, welcher bis zu 40 % härter als Eichenholz sein kann – perfekt für stark beanspruchte Wohnbereiche oder Gewerbeobjekte!
  • Eschen-Parkett Die Esche ist nicht nur vom Namen her der Eiche sehr ähnlich. Sie bietet die gleiche Härte und darüber hinaus eine besonders ausgeprägte Elastizität, weshalb Eschenholz besonders gerne auch für Werkzeuge, z.B. als Hammerstiel, verwendet wird. Eschenparkett ist angenehm hell mit dezenter, aber lebendiger Maserung. Bei Parkett aus Kernesche wird Holz aus dem Kern des Stamms verwendet, welches farblich deutlich kontrastiert mit dem umgebenden Splintholz. Das Resultat: Ein Parkett mit einer besonders markanten, lebendigen Holzoptik!
  • Nussbaum-Parkett Bei Nussbaumparkett wird zumeist das Holz amerikanischer Walnuss verwendet. Es ist beliebt aufgrund seiner exklusiven dunklen Holzfarbe und einer ausgeprägten Maserung. Insbesondere in hellen, lichtdurchfluteten Räumen ein wunderbarer eleganter Kontrapunkt!
  • Kirsch-Parkett Das Holz der Kirsche begeistert durch seine warmen Rottöne, welche sich durch ihre Ausgewogenheit mit verschiedenen Einrichtungsstilen kombinieren lassen. Kirschparkett ist dezent und elegant strukturiert, mit feinen Poren und dichten Fasern.
  • Altholz-Parkett Für alle Freunde des angesagten Vintage-Stils bieten wir Ihnen auch exklusives Altholz-Parkett, z.B. aus bis zu 300 Jahre altem Eichenholz. Dem urwüchsigen Charme von Altholzparkett, kombiniert mit handwerklicher Oberflächenbearbeitung mit Manufakturcharakter, kann sich niemand entziehen!

Entdecken Sie die ganze Schönheit der Natur in unseren Parkettböden, und finden Sie Ihr persönliches Lieblingsholz. Als einer der führenden Holzhändler im Großraum Linz bieten wir Ihnen schon aus Tradition die ganze Welt der Parketthölzer, nicht nur die genannten, sondern noch viele weitere. Ob lebendige Lärche, rustikale Fichte, traditionelle Zirbe, warmes Buchenparkett oder exklusives Merbauparkett ... der Holzhandel ist das natürliche Zuhause von edlem Parkett!

Schauraum & Service

Egal, wie viel wir an dieser Stelle von unserem Parkett schwärmen – schlussendlich müssen Sie es selbst gesehen haben! Entdecken Sie die Vielfalt von Parkett und anderen Bodenbelägen in unserem großen ansprechenden Schauraum. Hier können Sie viele original verlegte Parkettböden sehen, begehen, fühlen und ertasten. Unsere erfahrenen und kompetenten Fachberater wiederum helfen Ihnen bei der richtigen Auswahl, zeigen Alternativen auf und geben Tipps für die optimale Verlegung des Parkett. Auch einen passenden Bodenleger aus der Region vermitteln wir gerne. Als Gewerbekunde können Sie unseren Bodenschauraum für Ihr Beratungsgespräch nutzen und gerne unsere Fachkompetenz hinzuziehen, falls gewünscht. Die schönsten Parkettböden führender Marken wie Scheucher, Haro oder Weitzer inklusive unserer Eigenmarke HOPA: natürlich bei Keplinger in Traun bei Linz!

Häufigste Fragen und Antworten zum Thema Parkett

Was ist besser: Parkett oder Laminat?

Pauschal lässt sich diese Frage natürlich nicht beantworten, es kommt darauf an, welche Anforderungen an seinen Bodenbelag hat, aber auch, welches Budget zur Verfügung steht!

Laminat ist der bessere Boden ...

... wenn Sie einen möglichst günstigen Boden suchen. Zum Beispiel in einer Wohnung zur Miete – ob für einen selbst oder auch als Vermieter – möchte man nicht unbedingt ein kostspieliges Parkett verlegen. Laminat ist robust und gleichzeitig leicht zu pflegen. Er muss nicht regelmäßig geölt werden, eine einfache Reinigung genügt. Laminat bietet viele Dekore, nicht nur Holz, sondern auch so manches Fantasie- oder Designermotiv, welches mit dem Naturboden Parkett natürlich nicht möglich ist. Wenn es Ihnen darüber nichts ausmacht, dass die Laminat-Oberfläche ein Naturimitat ist statt „echte Natur“, dann kann Laminat die richtige Wahl sein (oder auch ein Vinylboden). Auch die Verlegung in hoch beanspruchten Wohnbereichen wie dem Hausflur (statt Parkett) kann eine gute Idee sein.

Parkett ist der bessere Boden ...

... wenn Sie einen edlen, repräsentativen Bodenbelag aus echtem Holz suchen, der die Schönheit und Individualität der Natur verkörpert. Jede Parkettdiele ist ein Original! Darüber hinaus ist geöltes Parkett fußwärmer als Laminat und dazu in der Lage, das Raumklima positiv zu regulieren (nur geöltes Parkett). Das Naturmaterial Holz ist ausgesprochen wohngesund und verbreitet angenehme Behaglichkeit. Und während sich Bodenbeläge aus Kunststoff eher abnutzen und unansehnlich werden, gewinnt ein genutzter Parkettboden an Charme und Charakter – er reift wie ein guter Wein. So ist ein Parkettboden eine echte Investition, welche dauerhaft den Wert der Immobilie steigert. Übrigens: Fertig-Parkett lässt sich genauso einfach verklicken und schwimmend verlegen wie Laminat!

Was ist das beste Holz für Parkett?

Grundsätzlich ist es natürlich sinnvoll, dass ein Parkettholz hart und widerstandsfähig ist, jedoch spielt dies keine so große Rolle, wie man meinen sollte. Die meisten Parketthölzer – typischerweise aus Laubholz – verfügen über eine ausreichende Härte. Die Eiche sowieso, aber auch Kanadischer Ahorn, Buche, Walnuss oder Kirsche rangieren ungefähr in der gleichen Klasse. Ansonsten ist „das beste Parkettholz“ jenes, dass Ihnen optisch am besten gefällt! Was die Eiche so beliebt macht als Parkettholz, ist ihre enorme Vielseitigkeit beim Dekor und den Möglichkeiten der Farbbehandlung! Falls Sie Ihr Parkett über eine Fußbodenheizung verlegen möchten, sind manche Hölzer besser, manche schlechter geeignet (wie z.B. die Buche).

Wie pflege ich Parkett regelmäßig?

Grundsätzlich sollten Sie Ihren Parkettboden schützen vor Kratzern durch Möbel oder kleine Stein- und Schmutzpartikel. Vermeiden Sie Straßenschuhe und verwenden Sie Filzgleiter für Tisch und Stuhl! Saugen oder fegen Sie regelmäßig, um das Risiko von Kratzern zu verringern.

Wenn Sie lackiertes Parkett haben, ist die Pflege besonders einfach. Absaugen und nebelfeucht wischen reicht in der Regel aus. Von Zeit zu Zeit lässt sich der Glanz des Lackparketts durch Polisher und Refresher wieder erneuern.

Geöltes Parkett sollten Sie regelmäßig nebelfeucht wischen. Sehr wichtig ist, dass nicht zu viel Feuchtigkeit verwendet wird, da Wasser der größte Feind von Holz ist. Achten Sie darauf, den Schrubber oft auszuwringen und das Putzwasser auszuwechseln, wenn zu viel Schmutzpartikel darin schwimmen. Wir empfehlen einen Wischmopp mit Baumwollkopf für eine schonende Reinigung! Tipp Nr. 2: Spezielle Holzseifen kombinieren Reinigung und Pflege!

Ansonsten sollte geöltes Parkett in regelmäßigen Abständen (alle 1-2 Jahre) nachgeölt werden – immer nach einer gründlichen Reinigung.

Unser Team der Abteilung Böden

Klaus Rosenthaler

Abteilungsleiter Böden & Türen

+43 7229 73631-210
Erich Kepplinger

Verkauf Boden

+43 7229 73631-253
Peter Hauzenberger

Schauraumbetreuung Boden

+43 7229 73631-222
Wilhelm Haslmayr

Verkauf Boden

+43 7229 73631-250

Besuchen Sie uns in Traun

Mo - Do07:00 - 12:00 Uhr
 12:30 - 16:30 Uhr
Fr07:00 - 12:00 Uhr

Kunden interessierten sich auch für diese Themen:

Vinylboden
Laminatboden
Ratgeber über Parkett